Inhalt

Jurist Rolf Hilke ist neuer Vorsitzender des Kreistages Oder-Spree

Am Dienstag kamen die 56 gewählten Abgeordneten des neuen Kreistages zum ersten Mal im Atrium des Landratsamtes zusammen. Laut Geschäftsordnung des Kreistages nahm der an Lebensjahren älteste Abgeordnete, Bernhard Storek von der Alternative für Deutschland die Einberufung und die Begrüßung wahr.

Er leitete die Sitzung bis 21 Uhr, dann stand fest, wer die Wahl zum neuen Kreistagsvorsitzenden gewonnen hatte: Mit 34 Stimmen wurde der Jurist Rolf Hilke aus Fürstenwalde, Abgeordneter der Christlich Demokratischen Union, zum neuen Vorsitzenden des Kreistages gewählt. Er setzte sich damit gegen Rainer Galla von der Alternative für Deutschland (16 Stimmen) und Klaus Beier von der Partei Die Heimat (2 Stimmen) durch.

Landrat Frank Steffen gratulierte dem neuen Kreistagsvorsitzenden Rolf Hilke: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Ihnen und möchte Ihnen die Worte von Johannes Rau mit auf den Weg geben: „Versöhnen statt spalten“. In diesem Sinne hoffe ich, dass Sie den neuen Kreistag in ruhiges Fahrwasser geleiten.“

In seiner ersten Rede bedankte sich Rolf Hilke für die Wahl und die breite Unterstützung über Parteigrenzen hinweg: „Ich biete allen Abgeordneten eine faire, gerechte und unparteiische Zusammenarbeit an. Ich hoffe, dass es uns gelingt, aus diesem heutigen Kreistag auch Lehren zu ziehen, dass es nur gemeinsam geht.“

Die Wahl hatte sich über mehrere Stunden gezogen, da lange keine Einigung über einen Kandidaten erzielt werden konnte.

Aufgrund der fortgeschrittenen Zeit wurde der Kreistag um 23 Uhr abgebrochen und wird mit der Bildung der Ausschüsse am Montag, den 15. Juli 2024 ab 17:30 Uhr fortgesetzt.

Datum: 10. Juli 2024